“Mein persönlicher Reisebegleiter”
Unternehmen
Service
Kontakt Metropolitan Broadway Reisen Inhaber: Sascha Nauen Kahle Heide 20 41069 Mönchengladbach Deutschland Telefon: +49 (0) 2161 5734 230 Telefax: +49 (0) 2161 5734 231 web: www.nyc-reisen.de email: s.nauen@nyc-reisen.de E-Post: sascha.nauen@epost.de
   Servicetelefon:   04841 9370 133   Mo-Fr 12-16 Uhr
   Servicetelefon:   +49 (0) 2161 5734 230   Mo-Fr 10-20 Uhr
China Doll Erste Voraufführung: 20. 10. 2015 Premiere: 19. 11. 2015 Letzte Aufführung: Noch Offen   Aufführungszeiten: Noch Offen Aufführungsdauer: Noch Offen Genre:  Drama Theater: Gerald Schoenfeld Theatre 236 West 45th Street New York, New York 10036 USA Darsteller: Al Pacino und Fran Kranz Regie: Pam MacKinnon Schauspiel von: David Mamet Das neueste Stück von David Mamet ist das Drama China Doll“. Die Tony Awards Preisträgerin Pam MacKinnon (Who's Afraid of Virginia Woolf?)  inszeniert das Schauspiel mit Al Pacino und Fran Kranz in den Hauptrollen. Al Pacino spielt die Rolle des Mickey Ross. Den größten Erfolg am Broadway feierte er 1977 im Schauspiel „The Basic Training of Pavlo Hummel“ von David Rabe, für den er auch in der Titelrolle den Tony Award erhielt. Für seine Filmrollen erhielt er über acht Oskar Nominierungen, von denen er auch einmal den Zuschlag erhielt (1993: Der Duft der Frauen). Den höchsten Bekanntheitsgrad erreichte er aber in Deutschland durch seine Rolle des Michael Corleone in der Filmreihe „Der Pate“. David Mamet erklärt, dass er China Doll“ extra für Al Pacino schrieb, denn beide verbinden eine enge Zusammenarbeit in der Vergangenheit. Für Pacino stellt das neue Stück eine große Herausforderung dar, wie er selber erläuterte. Im Zweipersonenstück China Doll spielen der wohlhabender Milliardär Mickey Ross, sein Assistent Carson und ein Telefon die Hauptrollen. Gerade noch ein Flugzeug gekauft, das er seiner Verlobten zur Hochzeit schenken möchte, gibt er die letzten Anweisungen an seinen Assistenten Carson, bevor er sich in die selbstverschriebene Altersteilzeit zurückziehen möchte. Mickey nimmt einen letzten Anruf an…
The Crucible / Hexenjagd Erste Voraufführung: 1. 3. 2016 Premiere: 17. 7. 2016 Letzte Aufführung: Noch Offen Aufführungszeiten: Noch Offen Aufführungsdauer: Noch Offen Genre:  Drama Theater:  Noch Offen Darsteller: Sophie Okonedo Schauspiel von: Arthur Miller Anfang 2016 wird es eine neue Inszenierung des beliebten Arthur Miller-Klassikers Hexenjagd am Broadway geben. Die letzte Broadway- Wiederaufnahme hatte am 7. März 2002 Premiere. Die Broadway-Erstaufführung erlebte das Schauspiel 22. Januar 1953. Über Darsteller, Regisseur und Theater ist noch wenig bekannt. Allerdings kam wohl heraus, dass die bekannte Film- und Theaterschauspielerin Sophie Okonedo (Gewinner des Tony Award 2014: Raisin in the Sun, Oskar-Nominierung: Hotel Ruanda) zu den bekanntesten Darstellern des neuen Ensembles gehören wird. Hexenjagd ist die Geschichte von Verfolgung und Misstrauen. Das Drama handelt Ende des siebzehnten Jahrhunderts in Salem, Massachusetts, spielt aber auch auf die McCarthy-Ära an, als viele bekannte Künstler in den USA schnell verdächtigt wurden, Anhänger des Kommunismus zu sein. In Zeiten von NSA und Geheimdienstaffären ist es eine interessante Analogie zu sehen, wie in der frühen Neuzeit der eigennützig ausgesprochene Verdacht listiger Mädchen ausreichen konnte, ganze Familien mit der Todesstrafe zu bedrohen. Zwar erkannten Richter und Kirche zu einem späten Zeitpunkt die fehlende Stichhaltigkeit der Beschuldigungen, doch aus falsch verstandener Eitelkeit und dem Gefühl als Respektsperson keinen Fehler zugeben zu können, schaffte man es nicht, von der Strafverfolgung abzusehen. Man wollte lieber unschuldige Menschen erhängen lassen, als die eigene Autorität in Frage zu stellen.
The Audience Erste Voraufführung: 17.2. 2015 Premiere: 8.3. 2015 Letzte Aufführung: 28.6. 2015 Aufführungszeiten: Noch Offen Aufführungsdauer: Noch Offen Genre: Schauspiel Theater: Gerald Schoenfeld Theatre 236 West 45th Street New York, New York 10036 USA Darsteller: Helen Mirren Regie: Stephen Daldry Schauspiel von: Peter Morgan The Audience ist das neue Schauspiel des britischen Dramatikers Peter Morgan und hat im März 2015 seine Premiere am Broadway. Nach ihrer Filmrolle als Queen Elisabeth ist Helen Mirren nun in New Vork in der gleichen Rolle zu sehen und zu bewundern. Regie führt der erfahrene Regisseur Stephen Daldry, der auch zahlreiche Werke in London uraufführte und mit Billy Elliot seinen größten Kinoerfolg feierte. Mit der Audienz im Titel ist das wöchentliche Treffen zwischen dem britischen Premierminister und der englischen Königin Queen Elizabeth gemeint. In ihrer langen Thronzeit hat sie zahlreiche Premierminister erlebt, von Churchill bis Cameron. Eigentlich sollen diese Audienzen nicht publik werden, doch Peter Morgen versucht mit seinem neuen Bühnenstück die Treffen für den Zuschauer vorstellbarer zu machen. Zwischen Realität und Fiktion ist dies dennoch ein Bruch des ungeschriebenen Gesetzes, dass diese Gespräche nicht in die Öffentlichkeit gehören. Aber der dem Theater zu Grunde liegende Voyeurismus geht hier natürlich seinen eigenen Weg.
The Gin Game Erste Voraufführung: 21. 9. 2015 Premiere: 13. 10. 2015 Letzte Aufführung: Noch Offen Aufführungszeiten: Noch Offen Aufführungsdauer: Noch Offen Genre:  Komödie Theater: John Golden Theatre 252 West 45th Street New York, New York 10036 USA Darsteller: Cicely Tyson und James Earl Jones Regie: Leonard Foglia Buch: Donald L. Coburn
1978 erhielt der Dramatiker Donals L. Coburn den Pulitzer Preis für sein damals neustes Drama namens „The Gin Game“ (Gin Rommé). Seitdem wurde das Stück auf zahlreichen Bühnen aufgeführt. Das Zweipersonenstück erlebte am 6. Oktober 1977 seine Brodaway-Premiere und wird im Herbst 2015 zum nunmehr zweiten Male wiederaufgeführt. Diesmal spielen die Hauptrollen Cicely Tyson (Tony Award 2013: The Trip to Bountiful) und James Earl Jones (mehrfacher Gewinner des Tony Awards, zuletzt: Fences).
In zwei Akten zeigt das Schauspiel den Lebensabend zweier einsamer Menschen in einer Seniorenresidenz. Auf der Veranda treffen sich Weller Martin und Fonsia Dorsey und stoßen auf die Freundschaft an, die sie nun verbindet. Weller erklärt Fonsia das Kartenspiel Gin Rommé und beide erzählen sich Geschichten aus ihrem Leben außerhalb der Seniorenresidenz. Als Fonsia beginnt jedes Spiel zu gewinnen, wird Weller frustriert und es entsteht zwischen beiden ein Wettkampf bei dem die Geschichten, die beide zu erzählen haben, zu einem Schlachtfeld wird, bei dem Enttäuschungen und Unsicherheiten des anderen offen gelegt werden.
Fortsetzung Schauspiel I-Z Fortsetzung Schauspiel I-Z
Fool for Love Erste Voraufführung: 15. 9. 2015 Premiere: 8. 10. 2015 Letzte Aufführung: Noch Offen Aufführungszeiten: Noch Offen Aufführungsdauer: Noch Offen Genre: Drama Theater: Samuel J. Friedman Theatre 261 West 47th Street New York, New York 10036 USA Darsteller: Nina Arianda, Sam Rockwell Regie: Daniel Aukin Schauspiel von: Sam Shepard „Fool for Love“ ist ein Drama von Sam Shepard, das auch unter dem gleichen Namen in Deutschland aufgeführt wird und 1985 von Robert Altman verfilmt wurde. 1983 in San Francisco mit Ed Harris und Kathy Baker uraufgeführt, erlebt das Schauspiel im Herbst 2015 seine Broadway-Premiere unter der Regie von Daniel Aukin und mit den Schauspielern Sam Rockwell und Nina Arlanda. Für Aukin ist es zugleich sein Broadway Debut. Nina Arlanda hingegen erhielt bereits für ihre Rolle der Vanda in „Venus in Fur“ 2012 den Tony Awards als beste Hauptdarstellerin in einem Schauspiel. Fool in Love, spielt in einem Motel, welches im Südwesten der USA mitten in der Wüste liegt. May erwartet im Motelzimmer ihren Lebensgefährten, trifft aber unerwartet Eddie, mit dem sie in vergangenen Tagen eine Beziehung unterhielt. Eddie hat sich zum Ziel gesetzt, Mays Herz zurück zu erobern und beide verbringen eine Nacht voller Gespräche, die nicht frei von Streit und Gewalt sind. Die Trostlosigkeit der Wüste steht hier symbolisch für den morbiden Charme einer einst abgeschlossenen Liebe, die es besser auch nie gegeben hätte, denn der Zuschauer erfährt, dass Eddie Mays Halbbruder ist. Die Leidenschaft der Liebe führt auch in mitten der Wüste ein seltsames Spiel.
The Curious Incident of the Dog in the Night- Time (Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone) Erste Voraufführung: 10.9. 2014 Premiere: 5.10. 2014 Letzte Aufführung: Offen Aufführungszeiten: dienstags und donnerstags 19 Uhr, mittwochs, freitags und samstags 20 Uhr, mittwochs und samstags 14 Uhr, sowie sonntags 15 Uhr Aufführungsdauer: 2 Stunden, 35 Minuten, inklusive einer Pause Genre: Schauspiel Theater: Ethel Barrymore Theatre 243 West 47th Street New York, NY 10036 USA Darsteller: Regie: Marianne Elliott Schauspiel von: Simon Stephens nach einer Novelle von Mark Haddon Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone ist der erste Roman von Mark Haddon, der sich an Erwachsene richtet. Für das britische National Theatre hat Simon Stephens auf Grundlage dieser Novelle ein Drama entwickelt, dass nachdem es in London aufgeführt wird nun auch nach New York transferiert wird. Am 2. August 2012 erlebte das Theaterstück im Cottesloe Theatre des Royal National Theatre in London seine Uraufführung. Für diese Inszenierung erhielt das Schauspiel 2013 sieben Laurence Olivier Awards. Die deutschsprachige Erstaufführung gab es am 15. September 2013 am Staatsschauspiel Dresden. Der Titel ist eine Anspielung auf ein Zitat aus Sherlock Holmes. Die Handlung des Dramas windet sich um den 15- jährigen Christopher, der als Mathematik-Genie die Welt in vernünftige-mathematische Bahnen ordnet. Als der Nachbarshund tot aufgefunden wird und der Verdacht auch auf ihn gerät, beschließt er selber den Fall aufzulösen, mit seinen ihm eigenen geistigen und technischen Mitteln. Für Christopher, bei dem man nicht genau erkennen kann ob er an Autismus leidet oder nicht, kommen nach seinen Worten: „supergute Tage“ zu.
Fish in the Dark Erste Voraufführung: 2. 2. 2015 Premiere: 5. 3. 2015 Letzte Aufführung: 19. 7. 2015   Aufführungszeiten: dienstags und donnerstags 19 Uhr, mittwochs und samstags 14 Uhr und 20 Uhr, freitags 20 Uhr, sowie sonntags 15 Uhr Aufführungsdauer: 2 Stunden, 15 Minuten, inklusive einer Pause Genre: Komödie Theater: Cort Theatre 138 West 48th Street New York, New York 10036 USA Darsteller: Larry David, Rita Wilson, Jayne Houdyshell, Jake Cannavale, Jonny Orsini und Rosie Perez Regie: Anna D. Shapiro Schauspiel von: Larry David Larry David schrieb nicht nur die Komödie, sondern ist auch in der Rolle des Norman Drexel zu sehen. Mit „Fish in the Dark“ erlebt er sowohl als Schriftsteller, als auch als Schauspieler sein Broadway Debut. In Deutschland erlangte er vor allem durch seine Mitwirkung an den Serien Seinfeld  und „Lass es, Larry!(Originaltitel: „Curb Your Enthusiasm“) große Bekanntheit. Der gebürtige New Yorker ist vor allem für Stand-up Comedy beliebt. An seiner Seite spielt Tom Hanks Ehefrau Rita Wilson in der Rolle der Brenda Drexel. Die Komödie Fish in the Dark beginnt im Warteraum eines Krankenhauses und spielt mit den familiären Nachwehen, wenn ein naher Angehöriger verstirbt. Es ist eine Komödie über das Verhältnis von Familie und Tod und der letzte Respekt, den man dem Familienoberhaupt widmet. Nicht alles verläuft frei von Konflikten und schon bald setzt ein Kampf um Gunst und Erbe des Verstorbenen ein. Es bleibt offen, wer nun die neu verwitwete Mutter beschützen soll oder wer Daddys Rolex erhält.
An Act of God Erste Voraufführung: 5. 5. 2015 Premiere: 28. 5. 2015 Letzte Aufführung: 2. 8. 2015 Aufführungszeiten: dienstags bis donnerstags 19 Uhr, freitags und samstags 20 Uhr, mittwochs und samstags 14 Uhr, sonntags 15 Uhr Aufführungsdauer: 90 Minuten ohne Pause Genre:  Komödie Theater: Studio 54  254 West 54th Street New York, New York 101019 USA
Darsteller: Jim Parsons, Christopher Fitzgerald und Tim Kazurinsky Regie: Joe Mantello Schauspiel von: Gott, schriftlich überliefert von David Javerbaum The Big Bang-Darsteller Jim Parsons spielt anstelle des nerdigen Naturwissenschaftlers Sheldon Lee Cooper nun am Broadway Gott. Unter der Regie von mehrfach ausgezeichneten Joe Mantello (Tony Award für Assassins, Take Me Out, in Deutschland am meisten durch das Musical Wicked bekannt). An der Seite von Parsons spielt Christopher Fitzgerald den Engel Michael und Tim Kazurinsky  den Engel Gabriel.
Die Komödie basiert auf den Bestseller „The Last Testament: A Memoir by God“ und auf die Twitter Nachrichten von David Javebaum´s: „The Tweet of God“. Das Stück folgt dem Allmächtigen und seinen Erzengeln Gabriel und Michael, wie sie die kniffligsten Fragen der Menschheit beantworten. Das Mysterium der Bibel und der Schöpfung Gottes wird in diesem Schauspiel offenbart- und das in gerade mal 90 Minuten.
Google+